A true classic with a twist – Karamellguglhupf mit einem flüssigen Kern aus Dulce de Leche

Heute aus der Serie Klassiker der österreichischen Mehlspeisküche: Guglhupf. Manchmal muss es einfach ein Gugelhupf sein, klassisch, supersaftig, schnell gemacht und in diesem Fall mit viel Karamell verfeinert und sogar mit einem saftigen, flüssigen Kern gefüllt. Mit etwas Staubzucker bestreut zu einer heißen Tasse Kaffee – was will man mehr.

Was braucht ihr für einen Karamellguglhupf?

400g Dulce de Leche od. Karamellcreme von Bonne Maman

225g weiche Butter

200g brauner Zucker

4 Eier

1 Pkg. Vanillezucker/2 EL Vanilleextrakt

250g Sauerrahm

1 TL Backpulver

1/2 TL Natron

1/2 TL Salz

375g glattes Mehl

Wie wird daraus ein Karamellguglhupf?

Mehl, Backpulver, Natron und  Salz vermischen. In einer Rührschüssel die Butter mit dem Zucker cremig rühren, dann 2/3 der Karamellcreme unterrühren. Weiterrühren, bis sich alles gut verbunden hat. Danach die Eier einzeln zum Teig geben und immer weiterrühren. Anschließend Vanillezucker/Vanilleextrakt einrühren.

Dann die Mehlmischung abwechselnd mit dem Sauerrahm in mehreren Schritten in den Teig einrühren.
Eine Guglhupfform gut mit flüssiger Butter befetten und den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
3/4 des Teiges in die Form füllen. Dann einen Ring aus der restlichen Karamellcreme auf dem Teig verteilen und mit dem restlichen Teig auffüllen.

Für 50-55min backen. Sollte der Kuchen oben zu braun werden, sollte man ihn in mit Alufolie etwas abdecken. Der Kuchen ist fertig, sobald an einem Stäbchen, das man bis tief in die Mitte steckt, kein Teig mehr kleben bleibt.

Den Kuchen dann gut abkühlen lassen, bevor man ihn aus der Form stürzt. Nur mehr mit etwas Staubzucker bestäuben und genießen. Die Überraschung aus flüssigem Karamell kommt beim Anschneiden zum Vorschein und gibt diesem klassischen Guglhupf das gewisse Etwas.

Ich habe es nicht ausprobiert, aber da Karamellcreme die gleiche Konsistenz wie Nutella hat, würde ich viel darauf wetten, dass man aus dem Karamell- ganz leicht einen Nutellaguglhupf machen kann. Ich werde das sicher bald einmal versuchen – und gebe euch dann Bescheid.

Alles Liebe,

eure Melanie

2 Comments
  • Claudia Kocher-Peschl
    April 15, 2016

    kompliment – bei dir passt einfach alles.
    die mischung aus persönlichkeit, backleidenschaft, professionalität und der blick fürs wesentliche!

    tolle bilder, feine rezepte und immer ein hauch rafinesse dabei – love it!

    liebe grüße aus graz
    claudia / cookie

    • melanie
      April 18, 2016

      oh, das geht runter wie öl…äh butter ;-) vielen dank für deine lieben worte! liebe grüße nach graz!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *