Backen für Hitzefaule – Heidelbeermuffins mit Streuseln

Ich hätte wieder einige Ausreden für die längere Blogpause auf Lager (die letzten Wochen vor dem Mutterschutz mit Geburtsvorbereitungskurs und Untersuchungen, Schwangerenyoga und Kinderzimmer einrichten, Babybücher lesen und Schulsachen tief in der hintersten Ecke des Kellers verstauen), aber eigentlich ist es vor allem auch die Hitze, die mich derzeit weniger (Neues) backen lässt. Mein Marillenkuchen und mein Ribiselkuchen wurden natürlich gebacken und sind auch für diesen Sommer wärmstens zu empfehlen, aber sonst kam eher wenig Neues auf den Tisch. Aber nun zu den Heidelbeermuffins mit Streuseln – ihr wisst ja, dass ich und die Muffins eine nicht so innige Beziehung haben und wenn dann müssen sie für mich mit Schokolade (gerne auch in Double oder Triple-Ausführung) sein, aber meinem Mann kann ich ganz einfach Herzchen in die Augen zaubern, wenn ich von Heidelbeermuffins spreche. Deswegen habe ich heute ein Rezept für solche mit im Gepäck, das ihr noch dazu am Vortag vorbereiten könnt und am nächsten Tag habt ihr innerhalb von 25 Minuten herrlich duftende Heidelbeermuffins am Frühstückstisch. Die Streusel sind für mich, ich finde einfach alles mit Streuseln besser.

Was braucht ihr für 12 kleine oder ein paar weniger große Heidelbeermuffins mit Streuseln?

85g Butter

160g Mehl

1/2 TL Natron

2 TL Backpulver

eine Prise Salz

200ml Buttermilch

1 Ei

200g Heidelbeeren

Für die Streusel:

70g Mehl

70g Butter

40g braunen Zucker

(je nach Geschmack und Saison) etwas Zimt

Wie werden daraus Heidelbeermuffins mit Streuseln?

Die 85g Butter in der Mikrowelle oder in einem Topf schmelzen und kurz abkühlen lassen. Dann mit den 200ml Buttermilch und dem Ei verrühren (am besten mit einem Kochlöffel – Muffins werden nicht fluffig, wenn sie zu viel gemixt werden!!). In einer zweiten Schüssel die 160g Mehl mit dem 1/2 TL Natron und den 2 TL Backpulver der Prise Salz verrühren und anschließend mit den flüssigen Zutaten verrühren. Zum Schluss ganz vorsichtig die 200g Heidelbeeren unterheben. Ein Muffinsblech mit Papierförmchen auslegen und Förmchen zu gut zwei Drittel anfüllen (am einfachsten mit einem Eisportionierer).

Für die Streusel 70g Mehl, 70g kalte Butter, die ihr in Stücke geschnitten habt, und 40g braunen Zucker mit den Händen verkneten und großzügig auf der Muffinsmasse verteilen.

Bei 200g ca. 20 Minuten backen und fertig ist das Muffinsglück.

Wer die Muffins am Vortag vorbereiten und am nächsten Tag nur noch backen will, vermischt die flüssigen Zutaten (ohne der weichen Butter), die trockenen Zutaten und die Streusel in jeweils einem Gefäß und stellt die flüssigen und die Streusel über Nacht in den Kühlschrank. Dann braucht man am nächsten Tag nur noch die Butter schmelzen, alles verrühren und ab damit in den Ofen.

Einen schönen Start in einen für mich hoffentlich nicht zu heißen Sommer

wünscht euch

Melanie

2 Comments
  • Gertrude Hiemetsberger
    Juli 16, 2016

    Hallo Melanie, die sehn ja ganz verführerisch aus, ja bei dieser hitze mag man nicht so gerne backen.
    Bei mir gabs Nuss- Schnecken mit Plunderteig und eine gefüllte gezuckerte Oblatte für dieses Wochenende. Auch wenn es abgekühlt hat, ich bin momentan etwas faul, muss für meinen Vater alles für seinen 90iger voerbereiten. Hab schon einiges in meinen Blog gezeigt.
    wünsche euch ein schönes Wochenende
    Gertrude Hiemetsberger

    PS. Wie geht`s dir und dem Kleinen??? alles gesund???

    • melanie
      Juli 22, 2016

      Danke! Nussschnecken gehen auch immer, mhhh :-) Uns gehts gut, nur ein paar Wochen, jetzt wirds schön langsam spannend :-)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *