Backen ohne Backrohr aber mit Gefriertruhe oder No bake Heidelbeer-Mascarpone-Torte mit Cantucciniboden

Dienstag, September 19, 2017 No tags Permalink 0

Ich habe euch ja im letzten Beitrag die zweite Geburtstagstorte, die es zum 1. Geburtstag meiner Tochter gab, versprochen. Da Backen mit (damals noch) Baby ja doch etwas Planung und Voraussicht verlangt, habe ich die zweite Torte schon ein paar Wochen vorher gemacht und eingefroren. Am Partytag aufgetaut und noch fix mit ein paar Flamingocaketoppern dekoriert, hat sie sich ebenso toll auf dem Sweet Table gemacht und mir selber bei der Party sogar noch besser geschmeckt als die Red Velvet Torte. Es handelt sich um eine Art ungebackener Cheesecake mit einem Boden aus Cantuccinibröseln (nicht selbst gemacht, Schande über mein Haupt, aber dafür hat wirklich die Zeit gefehlt, obwohl mein Cantuccinirezept dringend wieder mal gebacken gehört), einer Creme aus Mascarpone und weißer Schokolade und einem Topping aus Heidelbeeren. Schmeckt herrlich knusprig, cremig süß und fruchtig-beerig.

Was braucht ihr für eine 20cm-No-Bake-Heidelbeertorte mit Mascarpone und weißer Schokolade?

Für den Boden

100g Butter

100g Cantuccini-Kekse

100g geriebene Mandeln

Für die Creme

200g weiße Schokolade

225g Mascarpone

125g Creme Fraiche

Für den Belag

300g Heidelbeeren

1 Pkg. roter Tortenguss

Wie wird daraus eine 20cm-No-Bake-Heidelbeertorte mit Mascarpone und weißer Schokolade?

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Die 100g Cantuccini-Kekse entweder in einem Gefrierbeutel mit dem Schnitzelklopfer oder im Blitzhacker zerkleinern und mit 100g geschmolzener Butter und 100g geriebenen Mandeln vermengen und in die Springform drücken. Zum Festwerden in den Kühlschrank oder das Gefrierfach stellen. In der Zwischenzeit für die Creme die in Stücke gehackten 200g weiße Schokolade über dem Wasserbad oder schrittweise in der Mikrowelle schmelzen und dann schnell mit den 225g Mascarpone und den 125g Creme Fraiche verrühren. Creme auf dem gekühlten Tortenboden verteilen und wieder für mind. 1 Stunde ab in den Kühlschrank damit. Danach die 300g Heidelbeeren auf der Creme verteilen und mit dem nach Anleitung gemachten Tortenguss überträufeln. Danach noch einmal für 2 Stunden gut durchkühlen oder wie bei mir gleich ab damit in den Gefrierschrank. Als Ganzes eingefroren braucht die Torte einige Stunden Auftauzeit, man kann sie auch gut durchkühlen, in Stücke schneiden und stückweise einfrieren.

Viel Spaß beim Nachmachen und damit den Sommer zurückholen, ich tippe den Beitrag bei prasselndem Regen und wünsche mir entweder sommerliche Torte oder sommerliches Wetter zurück!

Alles Liebe

eure Melanie

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *