Cream tart, number cake, mein hübsches süßes Osterei

Ich laufe Foodtrends ja normalerweise nicht so hinterher und habe z.B. noch rein gar nichts Einhornmäßiges gebacken, aber an diesem kommt man als Backbloggerin offensichtlich nicht vorbei und ich verstehe auch warum. Soo unglaublich hübsch und vielseitig sind diese Cream tarts oder Number Cakes oder wie auch immer man diese Kreationen aus gestapelten Mürbteigplatten, die als Zahl oder in anderen Formen ausgeschnitten, gefüllt mit Cremetupfen und mit Blumen, Beeren, Baisers, Macarons, Süßigkeiten, Popcorn etc. dekoriert sind, nennt.

Ich habe für mein Osterei aufgrund persönlicher Präferenzen Blätterteig statt Mürbteig genommen und als Creme eine aus Mascarpone und Schlagobers mit etwas Himbeerpulver für Farbe und Geschmack. Dekoriert habe ich mit den schönsten Schokoladeneiern, die ich beim Meinl am Graben finden konnte, selbstgemachten Baisers (aus denen ich auch die hübschen „Eierhalter“, die man als Deko für den Ostertisch verwenden kann, gespritzt habe), Himbeeren, Frühlingsblumen und Eukalyptus. Und was soll ich sagen, hui, dieses Osterei macht aber ganz schön was her auf der Ostertafel, ich glaube, da legt der Osterhase gleich noch viel mehr Schokohasen und -eier in mein Körbchen, wenn er sich dafür ein Stückchen stibitzen darf.

Was braucht ihr für ein Cream Tart Osterei?

2 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal

300g Mascarpone

150ml Schlagobers

3 EL Staubzucker

1 EL  Himbeerfruchtpulver (oder Lebensmittelfarbe, wenn es euch nur um ein zartes Rosa geht, oder ganz drauf verzichten und nur mit etwas geriebener Zitronenschale für Geschmack sorgen)

Wie wird daraus ein Cream Tart Osterei?

Aus den zwei Rollen Blätterteig mithilfe einer Schablone und einem scharfen Messer jeweils ein Osterei ausschneiden. Dafür die Schablone auf den Blätterteig legen und nicht aufdrücken, sonst klebt sie unschön am Blätterteig fest. Schablone abnehmen, das „innere“ Ei entfernen und entweder separat auch mitbacken oder mit den anderen Teigresten zu Blätterteigstangen (z.B. mit Salz oder Sesam bestreut) oder Marmeladetaschen etc. verarbeiten. Die ausgeschnittenen Ostereier bei 200 Grad Heißluft im vorgeheizten Backrohr ca. 6 Minuten backen, dann mit Backpapier belegen, einem zweiten Backblech oder z.B. einer hitzefesten großen Pfanne beschweren und noch einmal 6 Minuten backen. Beschwert man den Blätterteig nicht, werden die Teigplatten sehr hoch, dünner sehen sie meiner Meinung nach hübscher aus, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Während die Blätterteigostereier auskühlen, die Creme zubereiten. Dafür 150ml Schlagobers anschlagen, dann 300g Mascarpone, 3 EL Staubzucker und 1 EL Himbeerfruchtpulver hinzufügen und etwa eine Minute cremig rühren. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Das untere Blätterteigei auf einer Servierplatte platzieren, mit dem Spitzbeutel in zwei Reihen Tupfen darauf dressieren, das zweite Blätterteigei darauflegen und ebenfalls zwei Reihen Tupfen darauf dressieren. Anschließend nach Lust und Laune (und maximal ein paar Stunden vor dem Servieren) mit Schokoostereiern, Baisers (selbst  gemacht oder gekauft), Beeren, Blumen etc. belegen und fertig ist die trendigste Backkreation für euren Ostertisch 2018. Die „inneren“ Ostereier könnt ihr natürlich noch mit den Cremeresten zusammensetzen und ebenfalls als Cream Tart dekorieren.

Viel Spaß beim Kreieren und Dekorieren eurer ersten Cream Tart!

Ergänzung auf Wunsch – wie ich meine Baisers mache. 2 Eiweiße schaumig schlagen, dann 110g feinen Kristallzucker löffelweise hinzufügen und weiterschlagen, bis keine Zuckerkristalle mehr zu spüren sind und die Masse schön glänzt. Anschließend 1 TL weißen Essig und je nach Wunsch Lebensmittelfarbe in Pasten-od. Pulverform hinzufügen und nochmal für 3-5min weiterrühren. Mit einem Dressiersack mit Tülle nach Wahl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech dressieren und im vorheizten Backrohr bei 100 Grad Heißluft 20 min backen, Backrohr ausschalten und die Baisers noch für weitere 40min im Rohr lassen, dann außerhalb des Backrohrs fertig auskühlen lassen. Unbedingt luftdicht verschlossen aufbewahren.

Alles Liebe

eure Melanie

4 Comments
  • Edlinger Sabine
    März 12, 2018

    Einfach nur wunderschön

    • melanie
      März 12, 2018

      vielen lieben dank!!

  • gertrude
    März 20, 2018

    Der Kranz ist der Hammer, schade zum reinbeissen
    glg Gertrude Hiemetsberger

    • melanie
      März 20, 2018

      Danke – wurde trotzdem in null komma nix aufgegessen ;-))

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.