Geburtstagstorte, die 2. & Himbeerkokoscupcakes

Wieder ist ein Jahr vergangen und die zweite Geburtstagstorte/-feier für meine Tochter stand an. Das Fräulein durfte ihren 2. Geburtstag auf 2300m verbringen und bekam eine Palatschinkentorte mit Nougatcreme gefüllt und allerlei Süßem verziert (das Maximum, das selbstgemacht im Campingbus funktioniert hat – sie fand sie aber Gott sei Dank super und war ganz geflashed, schon zum Frühstück „Süßes“ essen zu dürfen). Für die Geburtstagsfeier mit der Familie durfte ich dann endlich das Backrohr anschmeißen und eine „echte“ Geburtstagstorte backen. Wahrscheinlich war es das letzte Mal, dass ich entscheiden durfte, wie die Torte denn genau aussehen würde, in den folgenden Jahren werde ich wohl Elsas & Annas modellieren, Einhörner formen oder was auch immer dann gerade en vogue ist. Aber dieses Jahr eben habe ICH mich noch für einen Semi-Naked Cake mit Farbklecksen in meinen Lieblingsfarben entschieden. Die Torte ist ein Abbild des Semi-Naked Cake, den ich hier verbloggt habe. Statt Lemon Curd habe ich dieses Mal Maracuja-Curd verwendet. Für die Farbkleckse habe ich die Swiss Meringue Buttercreamreste mit Lebensmittelfarbe in einem hellerem, dunkleren Rosa und Mint eingefärbt, mit einem Palettenmesser auf die Torte gekleckst und nochmal mit dem Geodreieck abgezogen.

Zusätzlich gab es noch supersaftige Himbeerkokoscupcakes, auf die sich nicht nur die Kinder gestürzt haben. Superschnell gemacht und sie schmecken definitiv nach Sommer. Den Sommer, den wir uns bei unserem Augustkind und ihren Geburtstagspartys immer auf den Tisch zaubern müssen, weil es schon das zweite Jahr in Folge eher mäßiges Wetter hatte.

Was braucht ihr für 12 Himbeerkokoscupcakes?

Für die Sponges

2 Eier

150g Zucker

100g weiche Butter

150ml Kokosmilch

50g Kokosraspeln

250g Mehl

1/2 Pkg. Backpulver

1 Prise Salz

125g Himbeeren, mehr, wenn ihr die Cupcakes noch damit dekorieren wollt

Für das Topping

400ml Milch

2 Dotter (bei mir ein willkommener Rest der Swiss Meringue Buttercreme)

50g Zucker

1 Prise Salz

30g Stärkemehl

1 EL Vanillepaste

200g weiche Butter

Wie werden daraus Himbeerkokoscupcakes?

2 Eier, 150g Zucker und 100g weiche Butter cremig rühren, anschließend 150ml Kokosmilch und 50g Kokosraspeln einrühren. Abschließend 250g Mehl mit 1/2 Pkg. Backpulver  und 1 Prise Salz vermischen und kurz in den restlichen Teig einrühren. Ein Muffinsblech mit Förmchen auslegen, jeweils ein bisschen Teig in die Förmchen geben, je nach Größe eine oder mehrere Himbeeren darauf verteilen und mit dem restlichen Teig auffüllen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.

Für das Topping 300ml Milch mit 1 EL Vanillepaste aufkochen, die restlichen 100ml mit 2 Dottern, 50g Zucker, einer Prise Salz und  30g Speisestärke glatt verrühren und in die kochende Milch einrühren. Auf kleiner klamme und unter ständigem Rühren 2-3 Minuten kochen lassen, anschließend mit Frischhaltefolie bedecken (direkt auf den Pudding, damit sich keine Haut bildet) und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen. Dann die 200g weiche Butter schaumig rühren und den ausgekühlten Vanillepudding löffelweise einrühren, bis sich alles gut verbunden hat. In einen Dressiersack füllen, diesen noch kurz in den Kühlschrank od. das Tiefkühlfach legen, bis die Creme fest genug ist, um sie auf die Cupcakes zu dressieren. Je nach Vorliebe dekorieren, Ilvie streut mittlerweile liebendgerne (und mit etwas Verschleiß :-) „Zuckerkugerl“ auf die Cupcakes.

Alles Liebe,

eure Melanie

2 Comments
  • gertrude
    September 2, 2018

    Herzlichen Glückwunsch zum 2. Geburtstag, wow wie schnell die Zeit vergeht, aber es ist schön zuzuschauen wie die kleinen heranwachsen.
    Alles liebe
    Gertrude Hiemetsberger

    • melanie
      September 2, 2018

      vielen lieben dank :-)) oh ja!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.