Haselnuss-Nougat-Kuchen aus essbaren Souvenirs

Ich liebe kulinarische Mitbringsel und wenn Freunde oder Familie auf Reisen sind, ziehen mit ihrer Rückkehr die schönsten Dinge in unserer Küche ein. Olivenöl aus der Toskana, Vanilleschotten aus Madagaskar, Haselnüsse aus dem Piemont, Turron-Nougat aus Spaniem und vieles mehr wurde mir schon mitgebracht. Unlängst habe ich auch wo gelesen, dass Geschenke, „die wieder verschwinden“ und solche sind essbare Souvenirs, eine gute Idee für einen gewünscht minimalistischen Haushalt sind. Für diesen Kuchen habe ich Turron, den mein Mann von einer Geschäftsreise aus Mallorca mitgebracht hat und Haselnüsse aus dem Piemont zu einem herrlichen nussigen, supersaftigen, mit der Glasur auch noch schokoladigen Kuchen verarbeitet und wenn meine Lieblingszutaten dabei sind, was soll dann noch groß schiefgehen. Tatsächlich sind die meisten Stücke davon tatsächlich in meinem eigenen Bauch verschwunden. Den Rest habe ich zu meiner eigenen Sicherheit eingefroren. Funktioniert auch, aber eben nur bis man beim nächsten Mal in den Gefrierschrank schaut.

 

Was braucht ihr für einen Haselnuss-Nougat-Kuchen (entweder in einer Rehrücken- oder Kastenform gebacken)?

150g Nougat

200g weiche Butter

150g Haselnüsse gerieben (ich habe geschälte verwendet, deswegen ist der Kuchen so hell)

180g Zucker

1 Prise Salz

4 Eier

120g Mehl

1/2 TL Backpulver

Für die Glasur:

150g dunkle Schokolade

150g Schlagobers

Wie wird daraus ein Haselnuss-Nougat-Kuchen?

150g schnittfestes Nougat in 1cm große Würfel schneiden und im Kühlschrank kaltstellen.

200g weiche Butter mit 180g Zucker und 1 Prise Salz enige Minuten cremig rühren, dann nach und nach die 4 Eier hinzufügen und weiterrühren. 120g Mehl, 1/2 TL Backpulver und 150g geriebene Haselnüsse vermischen und anschließend unter den Teig rühren und nicht mehr zu lange weitermixen. Abschließend die Nougatstücke unterheben. In eine gefettete Kastenform oder eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 60-70 Minuten backen. Kuchen auskühlen lassen. Dann 150g dunkle Schokolade klein hacken, 150g Schlagobers in einem kleinen Topf kurz aufkochen, vom Herd nehmen, die Schokolade hinzufügen und verrühren, bis eine glatte Glasur entstanden ist. Diese nur ganz kurz abkühlen lassen und über den Kuchen gießen und verstreichen. Mit gehackten Haselnüssen garnieren.

Alles Liebe,

eure Melanie

 

 

2 Comments
  • Gertrude
    Januar 31, 2019

    Wow, Meli, das hört sich aber sehr lecker an, werde ich sicher nachmachen, danke für das rezept
    ganz liebe Grüsse
    Gertude Hiemesberger

    • melanie
      Januar 31, 2019

      freut mich! ganz einfach, aber nicht weniger gut! lg meli

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.