Hello, my name is Chocolate Caramel Brownie – Schokokaramellbrownies mit einem weichen, flüssigen Herz

Es gibt viele Gründe Kuchen zu backen und zu essen. Die meisten davon sind schön, manchmal muss Kuchen aber auch Seelentröster sein. Als solche eignen sich diese superschokoladigen Brownies, die ein ganz weiches Herz aus Karamell haben, das einem beim Aufschneiden entgegenfließt.

 

Was braucht ihr für eine 20x20cm Brownieform voller Schokokaramellbrownies?

120g Butter

160g gute, dunkle Schokolade

30g Kakao

3 große Eier

200g Zucker

1 TL Vanilleextrakt od. 1 Pkg. Vanillezucker

125g glattes Mehl

optional: Nüsse, Himbeeren

200-300g Karamellcreme z.B. von Bonne Maman oder Dulce de Leche

Wie werden daraus Schokokaramellbrownies?

Butter und Schokolade in kleine Stücke schneiden und über einem heißen Wasserbad schmelzen.

Die flüssige Schokobuttermischung mit dem Kakao verrühren und dann nach und nach die Eier hinzufügen. Danach Zucker + Vanille hinzufügen und am Schluss das Mehl einrühren. Wer mag, kann jetzt noch gehackte Nüsse hinzufügen.

Die Hälfte des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte Backform füllen und die Karamellcreme löffelweise auf dem Teig verteilen. Dann mit einem Löffelstil Teig und Karamellklekse verrühren und somit eine Marmorierung herstellen. Dann die zweite Hälfte des Teiges darauf verteilen und noch einmal mit Karamellkleksen versehen und marmorieren. 

Wer mag, kann auf die Karamell”füllung” verzichten und stattdessen Himbeeren in die Browniemasse drücken.

Die Brownies im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 40 min backen.

Die Kupferschale, die ich gestern bei Lederleiter Home im Schloss Walpersdorf mitnehmen musste, ist ein weiteres Zugeständnis an meine großen Kupferliebe.

Ausgekühlt in kleinere Stück zerschneiden und das flüssige Herz aus Karamell entdecken und genießen!

Alles Liebe,

eure Melanie

2 Comments
  • Andrea
    Februar 27, 2015

    Die sind ja herzallerliebst zubereitet. Und schauen auch noch so schön schokoladig aus. Genau das Richtige fürs Wochenende ;-)

    • melanie
      Februar 28, 2015

      Danke :-) Du hast vollkommen recht!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *