Macarons – die Zweite. Diesmal mit Ganache aus weißer Schokolade und Vollkornkeksen

Ich habe mich ja schon einmal ausführlich zum Thema Macarons geäußert und glaube mittlerweile fast den Dreh rauszuhaben. Ganz konnte ich es aber doch nicht lassen und habe in letzter Zeit ein bisschen mit neuen Rezepten herumprobiert und noch einmal eine Runde Youtube-Tutorials geschaut. Deswegen präsentiere ich euch heute nochmal ein neues (und meiner Meinung nach offensichtlich gelingsichereres – ganz wissen kann man es ja bei Macarons nie) Rezept für diese kleinen französischen Diven.

Als Füllung habe ich mich diesmal für eine Ganache aus weißer Schokolade und Vollkornkeksen entschieden und als fruchtigsaure Komponente, die Macarons aus meiner Sicht immer vertragen können, weil sie doch sehr süß sind, Granatapfelkerne hinzugefügt.

Granatäpfel erinnern mich nicht nur jahreszeitentechnisch an Halloween. Meine Küche hat nach den ersten Versuchen die Hülle von den Kernen zu trennen immer einem Texas Chainsaw Massacre geähnelt, bis ich auch hier youtube zu Rate gezogen habe und sie seitdem aufschneiden kann, ohne die ganze Küche mit blutrotem Granatapfelsaft zu bedecken. Wer hier Hilfe benötigt -> so geht’s. 

Was braucht ihr für ca. 20 Macarons?

80g Mandelmehl

100g Staubzucker

70g Eiweiß + 1 Prise Salz

40g feinster Kristallzucker

Lebensmittelfarbe in Pasten oder Pulverform (ich habe lila Pulver verwendet)

Zubereitung wie gehabt

Backtemperatur: 130 Grad Heißluft

Backzeit: ca. 20-25 Minuten (wenn sich die Macarons vom Backpapier lösen lassen)

Was braucht ihr für weiße Schokoladenganache mit Vollkornkeksen?

120g weiße Schokolade

60ml Schlagobers

3-4 Vollkornkekse

Wie wird daraus weiße Schokoladenganache mit Vollkornkeksen?

Die Schokolade in ganz kleine Stückchen hacken, ebenso die Vollkornkekse. Das Schlagobers aufkochen, vom Herd nehmen und mit Schokolade und Vollkornkekskrümeln verrühren bis eine glatte Masse entsteht. Dann im Kühlschrank ca. 45 min fest werden lassen und mit einem Mixer kurz aufschlagen. Mit einem Spritzsack auf eine Macaronshälfte spritzen und mit einer passenden zweiten Hälfte zusammenkleben.

Wer sich noch immer nicht an Macarons herantraut, dem spreche ich hier nochmal offiziell Mut zu: Es ist gar nicht soo schwer und das erste gelungene Ergebnis lohnt dann alle Mühen (und eventuelle Fehlversuche) und macht sehr stolz.

Alles Liebe,

eure Melanie

 

1 Comment
  • Kimi
    Oktober 16, 2014

    Liebe Melanie,
    die Macarons sehen ganz zauberhaft aus! Ich backe Macarons auch schon ne ganze Weile und so 100%-ig sicher bin ich auch nie, ob es denn nun klappt (ist aber lange her, dass die richtig in die Hosen gingen – juchu! :-))
    Die Idee mit den frischen Granatapfelkernen finde ich einfach gradios! Ganz toll!!!
    Liebe Grüße,
    Kimi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *