Kein Schokoladenlikör ist auch keine Lösung – Schokogugelhupf reloaded

Endlich ist meine neue (alte) Küche wieder aufgebaut und die Temperaturen lassen das Backen wieder zu. Nachdem ich meine Leser/innen ja in letzter Zeit so sträflich vernachlässigt habe, muss es jetzt natürlich ein ganz besonderes Rezept sein – quasi zum Einstand. Und etwas zu feiern gibt es auch noch. Mein Blog steht in der Kategorie “Foodblog des Jahres” auf der Shortlist des AMA Foodblog Awards 2015  – jetzt heißt es fest Daumen drücken, bis am 25.9. der Siegerblog gekürt wird. Da ist es mir doch doppelt gelegen gekommen, dass mich Mozart Likör gebeten hat, mit ihren Schokoladenlikören zu backen. Und da habe ich mich nicht zweimal bitten lassen.
Dass ich ein Fan von Schokolade bin, ist weithin bekannt. Dass ich Schlagobers nicht abgeneigt bin, kann man auch meinen Rezepten entnehmen und wenn dann frische Sahne und feinste Bitterschokolade aus Belgien mit echter Bourbonvanille aus Madagaskar in einem Likör vereint ist und der wie heute in einem Gugelhupf verbacken wird – was soll da noch schiefgehen?
Schief gegangen ist bei mir beim Backen gar nichts und das obwohl (oder vielleicht gerade weil) ich mir während die KitchenAid ihre Arbeit getan hat, ein Gläschen Mozartlikör gegönnt habe und dann noch mit Genuss die Teigreste aus der Schüssel ausgekratzt und verschlungen habe (mache ich sonst nicht oft, aber hier musste es einfach sein).
Geworden ist es ein herrlich schokoladiger, supersaftiger Gugelhupf, der noch dazu superschnell zusammengerührt ist. Überzogen habe ich ihn mit einer Ganache aus dunkler Schokolade und Mozart Dark Chocolate. Garniert habe ich den Gugelhupf mit gehackten gebrannten Mandeln. Ich weiß, es ist erst September und gebrannte Mandeln gehören eher in die kalte Jahreszeit, aber ich liebe sie das ganze Jahr über und habe schlicht und einfach auf das Zimt verzichtet, um meine Version von spätsommerlichen gebrannten Mandeln zu machen.
Noch ein Hinweis für alle, bei denen vielleicht die eine oder andere Flasche Mozartlikör noch in der Hausbar schlummert – Mozartliköre sind bei Lagerung zwischen 5 und 20 Grad mindestens 3 Jahre haltbar – also ran an die Bar und rein mit dem Mozartlikör in den Schokogugelhupf – ihr werdet es nicht bereuen!

 

Und wer keinen großen Gugelhupf daraus machen will, kann den Teig natürlich auch in kleinere Silikonformen füllen und nur eine halbe Stunde backen – fertig ist das Kuchenglück en miniature.

 

Was braucht ihr für einen Mozart Chocolate Cream Gugelhupf?
280g glattes Mehl
40g Kakaopulver
340g Kristallzucker
1,5 TL Backpulver
3 EL Instantkaffeepulver
1 Prise Salz
240g geschmolzene Butter
250ml Mozart Chocolate Cream Schokoladenlikör*
180ml Rahm (ein 3/4 Becher)
2 Eier
2 TL Vanilleextrakt od. 1 Pkg. Vanillezucker
Für die Glasur:
100g Zartbitterschokolade
100g Schlagobers
2 EL Mozart Dark Chocolate Schokoladenlikör**
Wie wird daraus ein Mozart Chocolate Cream Gugelhupf?
Butter in der Mikrowelle oder in einem Topf schmelzen. In einer Schüssel die ersten 6 (alle trockenen) Zutaten vermischen, dann nacheinander die feuchten (alle restlichen) unterrühren, zuerst langsam, dann solange, bis eine glatte Masse entstanden ist.
In eine gefettete Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Heißluft ca. 55min backen (Stäbchenprobe machen!).
Füllt man den Teig in kleinere Silikonförmchen (wie ich für meine kleinen Gugelhupfe), dann nur ca. eine halbe Stunde backen.
Wirklich gut auskühlen lassen und aus der Form stürzen.
Für die Glasur die Schokolade in kleine Stückchen hacken. Das Schlagobers in einem kleinen Topf einmal aufkochen, vom Herd nehmen, die Schokolade und den den Schokoladenlikör einrühren. Solange rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist und über den Kuchen gießen. Nach Belieben mit gehackter Schokolade oder gehackten Nüssen (bei mir waren es gehackte gebrannte Mandeln, die ich ohne Zimt zubereitet habe) dekorieren.
Schmeckt am besten mit einer Kugel Vanilleeis und einem Stamperl Schokoladenlikör oder einer Tasse Kaffee.

 

Alles Liebe,
Melanie

*erhältlich in Österreich in fast jedem Supermarkt, in Deutschland bei Kaufland, Rewe, Karstadt oder Globus

** erhältlich in Österreich bei Merkur, Euro-/Interspar, Gourmetspar, in Tourismusregionen bei Billa, in Deutschland bei Karstadt und Globus

 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Mozart Schokoladenlikör entstanden.

 

Wer noch mehr über die feinen Zutaten der Mozartliköre erfahren oder andere Rezepte endecken will: http:// www.mozart-spirits.com  // http://facebook.com/mozartspirits
2 Comments
  • Carolin
    September 17, 2015

    Kann ich bitte ein Stück davon haben? Jetzt sofort? :)
    Sieht köstlich aus!

    • melanie
      September 18, 2015

      Danke :-) Leider schon alles ratzeputz aufgegessen, aber nachbacken geht ;-)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *