Neue große Liebe Nr. 2: Rhabarberstrudel

Die erste neue große Liebe wächst gerade in meinem Bauch heran – mit jedem Tritt im Bauch, mit jedem Schluckauf wächst sie ein kleines bisschen mehr und lässt mich erahnen, wie das dann so wird, mit der großen bedingungslosen Mutterliebe. Hier gehts aber heute um weitaus profanere Dinge- nämlich einen Rhabarberstrudel mit Nüssen, den ich unlängst bei einer Freundin essen durfte, freundlicherweise mit dem Rezept nachhause ging und den ich seitdem schon zweimal nachgebacken habe und bei dem ich es gar nicht erwarten kann, dass auch ihr ihn nachbacken und genießen könnt. Denn ein wahrer Genuss ist er und noch dazu total schnell gemacht und bis auf Blätterteig und Rhabarber sind auch alle Zutaten im Haus. Und die gute Nachricht noch zum Schluss: man braucht den Rhabarber nicht einmal vorkochen. Es spricht also wirklich reich gar nichts gegen diesen Strudel. Also nichts wie ab zum nächsten (Super)markt zum Rhabarber- und Blätterteigkaufen und dann ran ans Backrohr – ihr werdet nicht enttäuscht sein – großes Butter&Zucker’sches Ehrenwort.

Was braucht ihr für 2 Längen Rhabarberstrudel?

2x Blätterteig (am besten in der Dinkelvariante von Ja!Natürlich, der etwas herbe Geschmack passt herrlich zum etwas säuerlichen Rhabarber)

500g Rhabarber

100g Kristallzucker

1 Packung Vanillezucker

Schale einer abgeriebenen Zitrone

100g geriebene Mandeln od. Haselnüsse od. eine Mischung aus beiden

50g Semmelbrösel

100g Staubzucker

einige EL Butter

Wie werden daraus 2 Längen Rhabarberstrudel?

Rhabarberstangen waschen, schälen und in max. einen halben Zentimeter große Stücke schneiden. Mit dem Kristallzucker vermischen und eine Viertelstunde stehen lassen, der Rhabarber lässt ordentlich Wasser, das den Strudel sonst matschig machen würde. Währenddessen ein bisschen Butter in einem kleinen Topf zergehen lassen und dann die Semmelbrösel darin goldbraun anrösten, dann Mandeln/Nüsse, Staubzucker, Vanillezucker und die Zitronenschale dazugeben und verrühren.

Blätterteig entrollen, mit jeweils der Hälfte der Brösel-Nuss-Zuckermischung bestreuen und dann mit dem Rhabarber (nachdem das Wasser abgegossen wurde) belegen. Einschlagen und mit ein bisschen flüssiger Butter bestreichen.

Im auf 200 Grad vorgeheizten Backrohr ca. 25 Minuten backen. Der Strudel schmeckt am nächsten Tag noch besser als direkt nach dem Backen!

Mit den wärmsten Empfehlungen!!

Alles Liebe,

eure Melanie

2 Comments
  • Gertrude Hiemetsberger
    April 27, 2016

    Hallo Meli:
    Ich hab noch keinen Rabarbar, aber wenn ich welchen bekomme werde ich diesen Strudel machen. Wünsche euch weiterhin viel Freude bei euren kommenden Nachwuchs
    ganz liebe Grüsse
    gertrude Hiemetsberger

    • melanie
      April 29, 2016

      Hallo! Ja, unbedingt, er ist wirklich unglaublich lecker!! Danke – der Bauch wächst und wächst, auch ohne viel Süßes ;-))

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *