Nougatstängli – ein neues Fixum in der Butter & Zucker’schen Weihnachtsbäckerei

Es ist eine Auszeichnung im Hause Butter und Zucker als erster Weihnachtskeks gebacken zu werden. In diesem Jahr geht diese Auszeichnung an diese Nougatstängli. Das Rezept ist längt und wenn ich sage, längst, dann meine ich damit zwei Jahre, überfällig und nur durch widrigste Umstände noch nicht am Blog gelandet. Diese „widrigen“ Umstände haben sich wie folgt zugetragen: Schon vor zwei Jahren erzählt mir eine gute Freundin und Kollegin in der Schule, dass sie mir unbedingt „ihre“ Nougatstängli zum Kosten geben muss, weil diese so so wunderbar schmecken würden. Leider hat diese Freundin auch einen Haushalt mit drei Kindern, die die Nougatstängli einfach verputzt haben, bevor ich die Möglichkeit zur Verkostung hatte. Letztes Jahr haben es dann ein paar Exemplare in eine Serviette gehüllt in mein Postfach geschafft und was soll ich sagen, in der nächsten Pause habe ich schon ums Rezept gefragt und am nächsten Tag zuhause nachgebacken. Auch bei mir (und durch mich :-) waren sie so schnell aufgegessen, dass sich vor Weihnachten zwar ein weiteres Mal backen, aber kein Fotografieren und Posten mehr ausgegangen ist. Deswegen habe ich sie heuer schon Mitte November gebacken und fotografiert, damit ich sie euch für eure Weihnachtsbäckerei ans Herz legen kann. Es handelt sich um Spritzgebäck im weitesten Sinne und vielleicht haben viele von euch wie ich gemischte Gefühle und leidhafte Erfahrungen damit, aber der Teig ist wirklich weich und lässt sich gut und leicht aufspritzen, man braucht lediglich einen etwas strapazierfähigeren Spritzsack und das Ergebnis wird alle Schoko & Nougat-Liebhaber überzeugen. Dunkle nussige Kekshälfte, zusammengeklebt mit Nuss-Nougat und zur Hälfte umhüllt mit dunkler Schokolade. Welche Hälfte von solchen Keksen esst ihr eigentlich zuerst? Ich riskiere Schokofinger, damit ich mich beim ersten Bissen, der noch ohne Schokoglasur ist, auf den mit Schoko freuen kann.

 Was braucht ihr für ca.35 Stück Nougatstängli?

225g weiche Butter

100g Staubzucker

1 Pkg. Vanillezucker

3 Eigelb

1 TL Zimt

200g Mehl

40g Backkakao

1 TL Backpulver

110g geriebene Haselnüsse

Für Füllung & Glasur : 200g Nuss-Nougat, 100g dunkle Schokolade

Wie werden daraus Nougatstängli?

225g weiche Butter mit 100g Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker und 3 Eigelb schaumig rühren, anschließend 1 TL Zimt, 200g Mehl, 40g Kakao, 1 TL Backpulver und 110g geriebene Haselnüsse einrühren und alles zu einem glatten Teig verrühren. Diesen in eine Spritzsack mit Tülle eurer Wahl füllen und auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche spritzen. Ich habe eine Lochtülle genommen und im leichten Zick-Zack-Muster dressiert, so erinnert die Form der Nougatstängli etwas an Eicheln. Das Backrohr auf 180 Grad Heißlust vorheizen und ca. 10 Min backen, bis die Stängli nicht mehr weich sind und sich vom Blech lösen lassen. 200g Nuss-Nougat kurz erwärmen, damit es streichfähig wird und jeweils zwei Hälften damit zusammensetzen. Trocknen lassen und anschließend zur Hälfte in geschmolzene dunkle Schokolade tauchen.

Viel Spaß beim Keksebacken wünscht euch

eure Melanie

2 Comments
  • Gertrude
    November 22, 2018

    Liebe melanie, vielen Dank für das tolle Rezept werde ich sicher nachmachen, aber wann???? hoffe vor Weihnachten.
    Liebe Grüsse
    Gertrude Hiemetsberger

    • melanie
      November 25, 2018

      Unbedingt, die sind echt soo gut!1

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.