Quick’n’dirty oder: wenn’s schnell gehen muss, braucht es Nutella, um die Kakaobiskuitroulade zu füllen

Zum Abendessen eingeladen, versprochen etwas Süßes mitzubringen, noch immer so viel rund ums neue Haus zu tun, dass zum Backen derzeit noch wenig Zeit bleibt, die neue Sweet Dreams zum Thema Herbstgenuss aufgeschlagen, die Haselnussstrecke in die Kategorie “das-muss-alles-nachgebacken-werden” eingeordnet und die Haselnuss-Schokoladen-Biskuit-Rolle ausgesucht. Dann noch einen Granatapfel im Obstkorb gefunden und für die perfekte Kombi befunden. In Null-Komma-Nix zusammengerührt, gebacken, mit Nutella bestrichen, Granatapfelkernen bestreut und eingewickelt und genauso schnell wieder aufgegessen – so stellt sich das kurze Leben dieser Kakaobiskuitroulade mit Nutella und Granatapfel dar. Fluffig, schokoladig und he, was soll mit Nutella und Granatapfelkernen schon viel schiefgehen?

 

Was braucht ihr für eine Kakaobiskuitroulade mit Nutella und Granatapfel?

4 Eier

130g Zucker (110g kommen zu den Dottern, 20g zum Eischnee)

70g Mehl

30g Kakao

1 Prise Salz

4 EL Milch

150-200g Nutella (oder alternativ natürlich Marmelade, Schlagobers, etc. zum Füllen)

1/2 Granatapfel

Wie wird daraus eine Kakaobiskuitroulade mit Nutella und Granatapfel?

Eier trennen. Eiweiße mit 20g des Zuckers und der Prise Salz zu einem festen Eischnee schlagen, beiseite stellen. Die Dotter mit 110g des Zuckers einige Minuten schaumig rühren (das ist wichtig, wir wollen ja eine schön fluffige Biskuitroulade). Mehl und Kakao mischen und vorsichtig unter die Dotter-Zucker-Mischung rühren. Zum Schluss den Eischnee mit einem Kochlöffel unter die restliche Masse mischen. Hier ganz vorsichtig sein, um nicht die Luft aus der Masse wieder rauszurühren.

Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen, mit einem zweiten Blatt Backpapier bedecken und bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) od. 180 Grad (Heißluft) 9-10 Min backen. Währenddessen den Granatapfel entkernen.

Roulade aus dem Backrohr nehmen, das obere Blatt Backpapier abziehen und das Biskuit auf ein feuchtes Geschirrtuch stürzen, das zwei Blatt Backpapier abziehen und zu einer Roulade zusammenrollen und abkühlen lassen. Sobald die Roulade abgekühlt ist, entrollen, mit Milch bestreichen und mit einem breiten Messer oder einer Teigspatel mit Nutella bestreichen, dabei einen Rand frei von Nutella lassen. Mit den Granatapfelkernen bestreuen und einrollen.

Alles Liebe,

eure Melanie

2 Comments
  • Die Glücklichmacherei
    Oktober 12, 2015

    da wärs ja auch gestanden, dass es aus der sweet dreams ist ;) kakao, nutella und granatapfel scheint eine neue “hot-shit-kombi” zu sein. hab ich jetzt schon öfters gesehen!
    und kein wunder – schaut ja auch köstlich aus!
    alles liebe
    nadin

    • melanie
      Oktober 12, 2015

      ich bin auf jeden fall ein großer fan- auch wenn ich selber nicht viel von der roulade abbekommen habe – aber das is ja auch immer ein gutes zeichen ;-)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *