Weihnachtskeksebacken mit Kindern -2 Rezepte für geschonte Nerven

So groß ist die Vorfreude aufs weihnachtliche Keksebacken mit dem Kind/den Kindern und dann wird die Stimmung getrübt von den vielleicht zu großen Erwartungen der Mama, was die Geduld und Feinmotorik des Kindes betrifft oder der riesigen Sauerei in der Küche und Mehl überall, nur nicht unter dem Keksteig, wo es ihn vom Ankleben abhalten halten? Kennt ihr? Ich geb’s ja ganz offen zu, ich LIEBE LIEBE LIEBE es mit meiner Tochter zu backen, gleichzeitig vergeht fast keine Backsession, ohne dass ich nicht einmal zumindest kurz die Nerven oder die Geduld verliere, weil eben oben genanntes Szenario eintritt. Der Keks ist zwar schön ausgestochen, wird aber dann zu unvorsichtig aufs Blech transportiert und ist ganz verzogen, das Mehl wird – weils ja soo schön is – mit einer viel zu schwungvollen Handbewegung auf der Arbeitsplatte verteilt und landet vom Boden angefangen über den Lernturm über die Küchenmaschine einfach überall – Ärger bei Mama und Kind. Drum heute zwei Keksrezepte, die beiderseits die Nerven schonen. Das Kind hat Erfolgserlebnisse, weil es perfekte unperfekte Kekse fast ganz selbst machen kann, die Mama freut sich, weil die Küche sauberer bleibt als bei Ausstechkeksen und schmecken tun sie auch beiden Beteiligten am Ende (was ich von den meisten Ausstechkeksrezepten für mich oft nicht behaupten kann). Noch dazu zwei Rezepte, wo ihr euch nicht genau an ein Rezept halten müsst und sie gelingen trotzdem. Das mit dem Dosieren haben die meisten Kids ja auch noch nicht so gut drauf. Und zwei, wo ihr die Kekse gleich in einem Zug machen könnt. Zumindest meine Tochter ist für „Teig rasten lassen“ (noch) nicht geeignet.

Was braucht ihr für Cornflakes-Kekse?

250g Schokolade (Zartbitter-, Milch-, weiße Schokolade, was ihr mögt/habt)

100g Kokosfett

300g Cornflakes

Wie werden daraus Cornflakes-Kekse?

250g Schokolade klein hacken/zerbrechen und gemeinsam mit den 100g Kokosfett in einer Schüssel über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle vorsichtig schmelzen. Die Cornflakes in eine Schüssel geben, mit großem Krach und viel (Kinderhände)kraft etwas kleiner zerbrechen (herrlich!) und mit einem Kochlöffel oder den bloßen Händen mit der Schokolade vermischen, bis die Cornflakes gut mit Schokolade überzogen sind. Kleine Pralinenpapierförmchen auflegen und mit einem  Teelöffel kleine Häufchen in die Förmchen schöpfen. Kalt stellen und trocknen lassen. Weil keine rohen Eier im Spiel sind, darf während der Herstellung ausgiebig gekostet werden, was zu glücklichen Kindern und Schokomündern führt :-)

Was braucht ihr für süße Brotlaibchen?

2 Eier

135g Staubzucker (etwas mehr zum Wälzen)

160g Kokosette

80g geriebene Nüsse

100g geriebene dunkle Schokolade

Wie werden daraus Brotlaibchen?

2 Eier mit 135g Staubzucker schaumig rühren und mit 160g Kokosette, 80g geriebenen Nüssen und 100g geriebener dunkler Schokolade verrühren. Ein wenig rasten lassen. Anschließend aus der Masse Kugeln formen (Motorikübung par excellence) und in Staubzucker wälzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im auf 170g vorgeheizten Backrohr ca. 15 min backen. Dadurch, dass die Kekse aufgehen, zerreißt die Staubzuckerschicht und sie ähneln dann kleinen Brotlaibchen.

Alles Liebe,

eure Melanie

 

 

2 Comments
  • Angelika
    November 23, 2019

    Die muss ich gleich probieren! Danke für den guten Tipp! Kenne die Szenarien nur allzu gut 😊🐵

    • melanie
      November 29, 2019

      I know … wir sitzen ja alle im selben Boot :-)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.