Zwi-, Zwa-, Zwetschgenkuchen

Wieder unter die Kategorie „Simplicity is the ultimate sophistication“ fällt dieser Obstkuchen, der am Blech oder in einer Spring- oder Tarteform gebacken werden kann. Am liebsten mache ich ihn mit Marillen, jetzt ist gerade Zwetschgensaison, deswegen ist es heute ein Zwetschgenkuchen geworden. Er kommt mit wenigen Zutaten aus, ist schnell gemacht, gelingt immer und schmeckt ganz herrlich saftig.

Will man ein ganzes Backblech voll machen, sollte man die doppelte Masse meiner angegebenen Zutatenmengen machen. Ich habe mit der angegebenen Menge eine 26er-Springform und 3 Tarteletteformen gefüllt. Grundsätzlich gilt: umso mehr Teig- umso höher wird der Kuchen, man kann also selbst entscheiden, wie viel Teig man im Verhältnis zum Obstbelag mag. Selbst wenn der Teig nur einen halben Zentimeter hoch ist, geht er schön auf und lässt die Obststücke darin versinken.

Was braucht ihr für eine 26-er/28er Springform Zwetschgenkuchen?

1 kg Zwetschgen

5 Eier

250g zimmerwarme Butter

1/2 Pkg. Vanillezucker

1 Prise Zimt

1 Prise Salz

abgeriebene Schale einer halben Zitrone

200g Zucker

200g glattes oder Universalmehl

1/2 TL Backpulver

evtl. einige Esslöffel gestiftelte oder gehobelte Mandeln

Wie wird daraus ein saftiger Zwetschgenkuchen?

Zwetschgen entsteinen und je nacht Lust und Laune in Hälften oder noch kleinere Spalten schneiden. Eier trennen. Die Eiklar mit einer Prise Salz zu einem steifen Schnee schlagen und zur Seite stellen. Die Dotter mit der zimmerwarmen und in Stücke geschnittenen Butter, Zimt, Zitronenschale und dem Vanillezucker schaumig rühren (das dauert ein paar Minuten), dann den Zucker langsam unterrühren. Mehl mit dem Backpulver verrühren und unter den Dotterabtrieb rühren, dann den Schnee vorsichtig unterheben.

Eine Springform oder ein kleines Backblech mit Backpapier belegen oder einfetten. Teig in der Form verteilen und mit den Obststücken belegen. Falls gewünscht, mit ein paar Esslöffel gehobelten oder gestiftelten Mandeln bestreuen.

Bei 160 Grad Heißluft ca. 40-45 min backen. Auskühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und genieeeeeeßen :-)

Alles Liebe,

Melanie

 

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.